Was sind Karat?

Das Karat ist das universelle Maß für das Gewicht eines Diamanten, wobei Faktoren die Dichte, Tiefe, Formulierung und Form beeinflussen.

Es wird oft mit der Größe verwechselt, hat aber keinen Zusammenhang damit.

Ein Karat entspricht 200 Milligramm und wird in 100 Punkte unterteilt.

Beim Kauf eines Schmuckstücks bezieht sich das Gesamtkaratgewicht auf das Gesamtgewicht aller Diamanten in diesem Stück.

DIE GESCHICHTE DES KARATS

Der Begriff „Karat“ leitet sich vom Johannisbrotkern ab, da Edelsteinhändler in der Vergangenheit Johannisbrotkerne zum Wiegen von Edelsteinen und Diamanten verwendeten, da sie davon ausgingen, dass es in ihrer Massenverteilung nur geringe Unterschiede gab.

Während der Renaissance in den 1570er Jahren wurde es populär, Diamanten in Karat zu messen.

Ein „internationaler Karat“ wurde 1871 von der Pariser Juwelierkammer vorgeschlagen, 1907 in Frankreich gesetzlich vorgeschrieben und auf der ganzen Welt verbreitet.

Wie wiegt man einen Diamanten?

Das Karatgewicht ist der objektivste Teil der 4Cs. Der Diamant wird in Gramm mit einer präzise ausbalancierten Waage gewogen, die auch extrem kleine Gewichte messen kann.

Diese Zahl wird dann durch 0,2 geteilt, um das Karatgewicht zu ermitteln.

Ein „Karat“ entspricht 200 mg und jedes kann in 1000 „Punkte“ unterteilt werden, was zu sehr präzisen Messungen auf die hundertste Dezimalstelle führt.

Wie wirkt sich der Preis auf den Karat aus?

Das Karatgewicht ist für die Bestimmung des Gesamtpreises eines Diamanten sehr wichtig. Mit anderen Worten: Ein Gemälde eines unerfahrenen Künstlers ist vielleicht größer als eine Miniatur von Leonardo da Vinci, aber es wird nicht mehr wert sein.

Zurück zum Blog